Montag, 31. Oktober 2011

Was für ein Tag

oder "Happy Halloween"

Ich habe mal wieder etwas für mich genäht.
Leider sehe ich auf diesem Foto aus wie ein Zombie, frisch aufgestanden. (Seit froh, daß ihr die anderen Fotos nicht seht) Zu diesem genialen Ding auf meinem Kopf (das mir leider überhaupt nicht steht :( ) gibts morgen einen extra Post.
Also, ein Miniröckli mit ganz schlichter Tunika

Und noch eine schlichte Tunika mit Mandala.


Und warum unser Tag so war wie er war? Nein, nicht weil Halloween ist, sondern, weil es einfach viel zu tun gibt.
8Uhr: nicht nur die Kinder fertig machen, sondern die Wohnung blitzblank kriegen, weil eine Wohnungsbesichtigung anstand.
9-11Uhr: hausstreichen. Also die Räume. Das macht sooo spaß (obwohls nur weiß ist)
11.30Uhr: Kinder abholen
12Uhr: schnell duschen und dann feststellen, daß sich die Tür zum Arbeitszimmer nicht mehr öffnen läßt. Ich hatte die Tür heute früh verschlossen, da das Zimmer nicht weiter vermietet wird und ich da drin das letzte Chaos speichere. Irgendetwas hat sich im Schloß quergelegt - nichts ging mehr.
12.15Uhr: Essen besorgt, während der Mann mit einer meiner Stricknadeln die Tür öffnete.
13Uhr: Auf dem Weg zu Ikea
14.30Uhr: Kinder im Smaland abgegeben, ab zur Küche
16Uhr: Küche fertig geplant. Kinder abholen, erstmal ein Eis.
16.30Uhr: Mann zurück zum Küchenplaner, ich mit den Kindern in der Halle. Bis der Aufruf kommt: Frau Loferer bitte zur Küchenabteilung - ach ja, ich war ja nur schon halb durch und keine Abkürzung in Sicht.
16.45Uhr: endlich in der Küchenabteilung. Die Mission lautet: Bezahlkarte beantragen auf meinen Namen, da der Gatte keinen gültigen Personalausweis hat.
17.15Uhr: Der nette Automat gibt einfach auf? Kein Ausdruck, nichts????
17.30Uhr: Fertigshoppen für die Schwestern in der Halle
17.45Uhr: erster Versuch Kasse. Alle Einkäufe bezahlt, großes Rätselraten wegen der Bezahlkarte. Zurück zum Ikea Familiy Schalter. (Mann packt inzwischen die Einkäufe ein und versorgt die Kinder)
17.50Uhr: am Schalter - keine Karte nötig, zurück zur Kasse
18Uhr: doch Bezahlkarte nötig, da der Dispo auf der EC nicht ausreicht
18.15Uhr: warten am Family Schalter
18.30Uhr: warten in der Abteilung, dann endlich dran - Bezahlkarte ist genemigt, aber ein Gehaltsnachweis ist nötig. Ob ich einen dabei habe HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAH
18.35Uhr: der Mann soll kommen, wir öffnen noch eine Bezahlkarte mit seinem (abgelaufenen) Personalausweis
18.40Uhr: hurra, es klappt
18.45Uhr: endlich zahlen!!!
18.50Uhr: warten an der Servicestation wegen einiger (dummer) Schrauben
19.05Uhr: endlich dran beim Transportservice
19.15Uhr: endlich im Auto und auf der Heimfahrt
20.15Uhr: DAHEIM!!!
20.30Uhr: Kinder im Bett.


Puh! Was für ein Tag. Ich setz mich jetzt mit meinem Glögg auf die Couch.
Cheers, oder so...
lg
luna

Kommentare:

  1. Puhhhh, das hört sich aber stressig an....ich kann mich noch zu gut anunsere Bauphase erinnern! Allerdings musste ich da gefühlte 23572874643946 Entscheidungen allein treffen, weil man man in der Bauzeit 6 Wochen auf See war! Halte durch! Es lohnt sich!!!!!:o)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. oh mann was für ein alptraum..vor allem für die wahrscheinlich ungnädigen Kids...servicewüste deutschland...uah....

    AntwortenLöschen